✔36.516 Flyer werden im Wahlkreis Sinsheim (41) per Postwurfsendung versendet

Landespolitik, Sinsheim, Wahlkreis | 11. Februar 2021

36.516 Flyer werden im Wahlkreis Sinsheim (41) per Postwurfsendung versendet

✔Online-Veranstaltung der Freien Demokraten zum Thema: „Der zweite Bildungsweg“ mit FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Jens Brandenburg und FDP-Landtagskandidaten Michael Westram.

Landespolitik, Sinsheim, Wahlkreis | 29. Januar 2021

Am 01. Februar 2021 (Montag) findet ab 14:00 Uhr eine Online-Veranstaltung mit dem FDP-Landtagskandidaten Michael Westram (Hoffenheim) zum Thema „Der zweite Bildungsweg“ statt. Über die Plattform/App „Goto-Meeting“ können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zuschalten und mitdiskutieren. Als Gast konnte der FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Brandenburg (Rhein-Neckar) gewonnen werden, der aus Walldorf zugeschaltet sein wird. Brandenburg ist Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und Vorsitzender der Projektgruppe 3 der Enquete Berufliche Bildung und wird auch über die aktuellen Schwerpunkte und Forderungen der FDP sprechen.

Zugangsdaten im Internet: https://global.gotomeeting.com/join/457671165
Zugangscode: 457-671-165.

Eine Teilnahme via Telefon über eine deutsche Festnetznummer (089 – 1 21 40 20 90) ist ebenfalls möglich. Zugangscode: 457-671-165.

Foto: Tobias Koch

✔Online-Veranstaltung der Freien Demokraten zu Sinsheimer Verkehrsproblemen mit FDP-Bundestagsabgeordneten Christian Jung und FDP-Landtagskandidaten Michael Westram.

Landespolitik, Sinsheim, Wahlkreis | 29. Januar 2021

Sinsheim. Die Freien Demokraten gehen neue Wege: Am 20. Januar 2021 (Mittwoch) findet ab 10.00 Uhr eine Online-Veranstaltung von FDP-Landtagskandidaten Michael Westram (Hoffenheim) zum Thema „Verkehrsprobleme in und rund um Sinsheim“ statt. Über die Plattform/App „Goto-Meeting“ können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zuschalten und mitdiskutieren. Als Gast konnte der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land) gewonnen werden, der aus Weingarten/Baden bei Karlsruhe zugeschaltet sein wird. Jung ist Mitglied des Bundestagsausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur und wird auch über die aktuellen Schwerpunkte und Forderungen der FDP sprechen. Der Zugangscode ist 383-300-541. Wortmeldungen werden im Chat mit einem „x“ angenommen.

LTW Michael Westram/Christian Jung in Sinsheim
Mi., 20. Jan. 2021 10:00 – 11:00 (CET)

Nehmen Sie an meinem Meeting per Computer, Tablet oder Smartphone teil.
https://global.gotomeeting.com/join/383300541

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen.
Deutschland: +49 892 0194 301

Zugangscode: 383-300-541

✔Der Kummerkasten: Die Bürgersprechstunde der Freie Demokraten in Hoffenheim.

Sinsheim | 2. Oktober 2020

Die Freie Demokraten aus dem Kraichgau informieren!

Montag, 12. Oktober 2020, 09:00 Uhr – 10:00 Uhr
Was? Der Kummerkasten: Die Bürgersprechstunde der Freie Demokraten in Hoffenheim.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Hoffenheim, wir von den Freie Demokraten möchten Sie zur aktiven Mitarbeit im kommunalen Bereich anregen. Hier können Sie uns vor Ort bzw. beim Kaffee über Ihre Beschwerden, sowie Lob und Anregungen Informieren!
Sprechen Sie sich aus, beim Kummerkasten der liberalen Kommunalen Politik.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Wer? Ortschaftsrat und Stadtrat Michael Westram der Freie Demokraten.
Wo? nahkauf, Seppl´s Stehkaffee, Sinsheimer-Str. 2, in Hoffenheim.

Ansprechpartner bei Fragen:
Michael Westram, E-Mail: michael.westram@fdp-rn.de

✔Liberaler Stammtisch FDP Sinsheim-Kraichgau

Die Freie Demokraten aus dem Kraichgau informieren!
Was? ☛Liberaler Stammtisch
Wer? FDP-Sinsheim-Kraichgau
Wann? 05. Oktober 2020 von 19:00 – 20:00 Uhr
Wo? Restaurant Neuer Bahnhof, Friedrichstraße 25, 74889 Sinsheim

✔Sommersausflug der FDP Sinsheim-Kraichgau zur Klima Arena in Sinsheim.

Sinsheim, Wahlkreis | 2. Oktober 2020

Freitag 4 September von 10:00 – 14:00 Uhr

Was? Sommersausflug der FDP Sinsheim-Kraichgau zur Klima Arena mit dem für den Wahlkreis (41) Sinsheim gewählten Landtagskandidaten Michael Westram.
Wer? FDP Sinsheim-Kraichgau
Wo? Sinsheim KLIMA ARENA, Dietmar-Hopp-Straße 6, Sinsheim.
Wir wünschen allen Bürgern eine erholsame und gesunde Ferien- und Urlaubszeit.
Organisation und Koordination: Michael Westram, Vorstandsmitglied des FDP-Stadtverbands Sinsheim, E-Mail: westram@fdp-sinsheim.de
Weitere Infos unter: www.fdp-sinsheim.de
Wichtig: Nur bei vorherigem Anmelden ist eine Teilnahme möglich.

✔Bildungsfrühstück mit Michael Westram. Landtagskandidat der FDP Baden-Württemberg

Sinsheim | 27. Juli 2020

✔Walldorf – Dr. Jens Brandenburg MdB wurde zum Bundestagskandidaten gewählt. Der FDP-Landtagskandidat Michael Westram für den WK41 (Sinsheim) und Olaf Ernst wurden als Delegierte in die Landesvertreterversammlung gewählt.

Bundespolitik, Landespolitik | 15. Juli 2020

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. „Wir wollen eine Politik, die rechnen kann!“ Der FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Brandenburg hob dies bei der Konferenz der Freien Demokraten im Wahlkreis Rhein-Neckar hervor, die ihn erneut zu ihrem Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 wählten. Mit 96 Prozent der Stimmen erzielte der 34-jährige Bildungspolitiker aus Walldorf ein hervorragendes Ergebnis. Brandenburg mahnte, Deutschland lasse sich als viertgrößte Volkswirtschaft der Welt nicht dauerhaft auf Pump finanzieren. Um die Konjunktur wieder anzukurbeln und Arbeitsplätze zu sichern, müsse die Politik jetzt konsequent auf Bürokratieabbau, Steuersenkungen, Freihandel und Investitionen in die Infrastruktur setzen. Die letzte große Reform in Deutschland sei die Agenda 2010 gewesen, erklärte der zuvor als Unternehmensberater tätig gewesene Abgeordnete. Deutschland habe es in GroKo-Zeiten verschlafen, sich neu aufzustellen. Bei Wirtschaft, Bildung und Infrastruktur wollten die Freien Demokraten das Land mit einer Regierungsbeteiligung ab 2021 wieder voranbringen und die Zukunft gestalten. Brandenburg unterstrich: „Es liegt auch an uns, ob Deutschland in den 20er Jahren ein zweites Wirtschaftswunder gelingt!“

Als Rezept gegen den Klimawandel wirbt der Freidemokrat nicht für Verzicht, sondern für Innovationen wie wasserstoffbetriebene Flugzeuge und einen ausgeweiteten Emissionshandel. Als Obmann der FDP-Fraktion im Bildungs- und Forschungsausschuss und in der Enquetekommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ des Bundestages seien ihm weltbeste Bildungschancen für jeden ein großes Anliegen. Die berufliche Aus- und Weiterbildung wolle er stärken. Die Corona-Krise habe offengelegt, dass das digitale Lernen viel zu lange vernachlässigt worden sei: „Es ist Zeit für einen Digitalpakt 2.0, der auch in Lehrerfortbildungen und IT-Kräfte an den Schulen investiert!“
Der 2. Vorsitzende der Christlichen Liberalen Baden-Württemberg Dr. Matthias Spanier aus Wiesloch gratulierte Brandenburg herzlich zu seiner erneuten Wahl zum FDP-Bundestagskandidaten. Der FDP-Kreisvorsitzende Alexander Kohl dankte Jens Brandenburg für das bisherige sehr gute Zusammenwirken und versicherte ihm die weitere volle Unterstützung durch die Freien Demokraten der hiesigen Region.

Im Anschluss an diese Konferenz zur Kür des Bundestagskandidaten wählten die Mitglieder des FDP-Kreisverbands Rhein-Neckar ihre Delegierten für die im Oktober anstehende Aufstellung der baden-württembergischen Landesliste zur Bundestagswahl. Dazu zählen unter anderem die FDP-Landtagskandidaten Prof. Dr. Thorsten Krings (Wiesloch) und Michael Westram (Sinsheim). Kohl konnte mit Freude feststellen, dass sich deutlich mehr Mitglieder hierfür bewarben, als Delegiertenplätze zu vergeben waren. Weitere Informationen finden Sie auf www.jens-brandenburg.de

✔Michael Westram erneut zum Landtagskandidaten nominiert

Landespolitik | 28. Juni 2020

Sinsheim. Die Freien Demokraten im Wahlkreis Sinsheim haben erneut Michael Westram zum Landtagskandidaten nominiert. Zum Zweitkandidat wurde Olaf Hautzinger gewählt.

Dr. Jens Brandenburg MdB, Michael Westram und Olaf Hautzinger

Bei der Wahlkreiskonferenz stellte der 60-jährige Betriebswirt Michael Westram die Schwerpunkte seiner politischen Tätigkeit dar; insbesondere nannte er hier die Themen Bildungspolitik, Infrastruktur und Sicherheit. Er unterstrich, dass er sich auch um die Entwicklung des ländlichen Raums im Wahlkreis Sinsheim kümmern werde. So skizzierte Westram, dass er die Freiheit des Einzelnen als seinen politischen Kompass sehe. „Weniger Staat, dafür mehr Freiheit und Verantwortung für die Bürger“, so sein Credo. Insbesondere im Bildungsbereich möchte sich Westram für gleiche Startchancen einsetzen. Dies würde unter anderem bedeuten, dass jedem Kind in Baden-Württemberg die Möglichkeit offenstehen müsse, unter den verschiedenen Schulformen in der Region zu wählen.

Auf die aktuellen Gewaltexzessen in Stuttgart angesprochen führte Westram aus, dass nun sowohl die Täter ermittelt und bestraft als auch die Ursachen erforscht werden müssten. „Es mangelt an Respekt für unsere Polizei!“, bemerkte Westram.

Bei der Abstimmung wurde Michael Westram ohne Gegenstimmen als Kandidat aufgestellt. Desgleichen wurde auch der als Zweitkandidat vorgeschlagene Olaf Hautzinger aus Sinsheim bestätigt. Zum Abschluss der Wahlkreiskonferenz gratulierten sowohl der Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Brandenburg als auch der Kreisvorsitzende Alexander Kohl den Gewählten zu ihrer Nominierung.  Brandenburg sagte, er sehe die Freien Demokraten im Wahlkreis Sinsheim für die Landtagswahl sehr gut aufgestellt und zeigte sich zuversichtlich, dass sie ein sehr gutes Ergebnis erreichen werden.

Neues Jagdgesetz bevormundet Jäger und Landwirte

Landespolitik | 8. Februar 2016

FDP-Landtagskandidat Michael Westram tauschte sich mit den örtlichen Jägern aus

untitledAm Montag traf sich der Landtagskandidat der Freien Demokraten, Michael Westram, mit Vertretern der Heidelberger Jägervereinigung aus dem Wahlkreis Sinsheim. Zu Beginn stellten die Jäger die Heidelberger Jägervereinigung vor. Die Hegeringe der Vereinigung strecken sich im Wahlkreis von Sinsheim, über Reichartshausen bis nach Eberbach. Ziel sei vornehmlich die Förderung der frei lebenden Tierwelt im Rahmen des Jagdrechts, unter Beachtung des Natur-, Landschafts-, Umwelt- und Tierschutzes. Zusätzlich sei die Hege und Wiederherstellung ursprünglicher Biotope sehr groß geschrieben.

Herausforderungen bringe das neue Jagd- und Wildtiermanagementgesetz der grün-roten Landesregierung, dass die traditionsreiche Jagd dem Naturschutz unterordne. Das neue Gesetz schränke die Eigenverantwortung der Jäger stark ein. Die Abschaffung der Wildtierfütterung oder die Jagdruhe seien unpraktikabel.

Auch Michael Westram betrachtete das neue Jagdrecht kritisch. Dieses bevormunde nicht nur die 40.000 Jäger im Land, sondern auch die Landwirte. Er finde es schade, dass die Kompetenz und die Funktion der Jäger für den Natur- und Tierschutz durch Grün-Rot in Frage gestellt werde und positionierte sich hierzu klar: „Ich werde mich dafür einsetzen, dass das bevormundende und eigentumsfeindliche grün-rote Jagdrecht wieder durch ein Jagdgesetz mit praktikablen Wildschadensregelungen abgelöst wird. Die in vielen Kreisen schon ausgesetzte Jagdsteuer, sollte endgültig abgeschafft werden.“

Zum Abschluss lobte Westram die ehrenamtliche Arbeit der Jägervereinigung. „Für unsere Gesellschaft ist es wichtig, dass das jagdliche Brauchtum erhalten wird.“

Ratssitzungen von Angelbachtal bis Heiligkreuzsteinach

Wahlkreis | 23. Dezember 2015

FDP-Landtagskandidat Michael Westram besucht in jedem Ort des Wahlkreises eine Ratssitzung

Staunende Gesichter der Besucher und Bürgermeister ist Michael Westram mittlerweile gewohnt, wenn er vor einer Gemeinderats- und Ortschaftsratssitzung in den Besucherreihen Platz nimmt. Bereits seit diesem Sommer bereist der angestellte Integrationscoach den Wahlkreis und besucht die verschiedenen Ratssitzungen. Mehr als 3000 Kilometer hat er hierfür mittlerweile auf der Strecke gelassen. Nahezu in jeder Gemeinde des Wahlkreises hat Michael Westram eine Sitzung besucht, bis Ende Dezember möchte er die Bereisung abgeschlossen haben.

Begeistert zeigten sich viele Bürgermeister und Besucher über Michael Westrams Besuche. „Das hat es noch nie gegeben, dass ein Landtagskandidat oder -abgeordneter unsere Ratssitzungen besucht hat und sich auf diesem Weg im Detail über unsere Anliegen informierte“, ein Satz, der nach vielen Sitzungen fiel.

Ein ambitioniertes Ziel hat sich Michael Westram mit der Rats-Tour gesetzt, denn der Wahlkreis Sinsheim zieht sich von Angelbachtal über Eberbach bis nach Heiligkreuzsteinach und ist somit flächenmäßig einer der größten Wahlbezirke in Baden-Württemberg. „Trotz der Größe des Kreises war es mir wichtig, nicht nur die Stadtratssitzungen in Eberbach, Neckargemünd oder Sinsheim zu besuchen. Da die Ortsteile der Städte häufig etwas im Schatten stehen, sind mir auch die einzelnen Besuche der Ortschaftsratssitzungen wichtig.“ Ein Anliegen, dass ehrenhaft ist und die Termindichte nicht gerade abschmelzen ließ.

Sein kleines Notizbuch hat Westram bei jeder Sitzung dabei und er konnte sich bereits viele wertvolle Informationen notieren. „An welchen Stellen den Gemeinden der Schuh drückt, kann ich mittlerweile sehr schnell in einer Ratssitzung erkennen.“ So stellte Michael Westram fest, dass auch die grün-rote Landesregierung zu vielen Probleme einen Teil beiträgt. Die Änderung der Gemeindeordnung, welche den Gemeinderat in seiner Arbeit deutlich einschränkt oder die ungerechte Bevorzugung der Gemeinschaftsschule zu den übrigen Schulformen. „Es ist gut, dass die Wählerinnen und Wähler am 13. März über die Zukunft unseres Landes entscheiden dürfen.“

Der 55-jährige Michael Westram ist selbst Ortschaftsrat in Hoffenheim und bewirbt sich nun um ein Landtagsmandat im Wahlkreis Sinsheim. Dass er seinen Wahlkreis nicht kenne, kann Michael Westram wahrlich nicht vorgeworfen werden. Denn neben den zahlreichen Ratssitzungen, besucht Westram aktuell parallel alle Bürgermeister und tauscht sich mit ihnen im Dialog aus. Das hat der Wahlkreis Sinsheim noch nicht gesehen.